Amateurfunkgruppe an der RWTH Aachen erhält den Horkheimerpreis

Die am Institut für Hochfrequenztechnik beheimatete Amateurfunkgruppe an der RWTH Aachen hat vom Deutschen Amateur Radio Club e.V. (DARC) den Horkheimer-Preis verliehen bekommen. Auf der internationalen Fachausstellung HAM RADIO 2018 wurde die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung stellvertretend für die Gruppe an Ralf Wilke verliehen.

Messestand und Preis der Amateurfunkgruppe an der RWTH Aachen

Messestand und Preis der Amateurfunkgruppe an der RWTH Aachen

Auszug der Laudatio: „Im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten und mit dem Effekt der Nachwuchsgewinnung sind hier in der letzten Zeit eine Vielzahl von wegweisenden und standardsetzenden Ergebnissen erzielt worden. Als Beispiel sei hier nur das Dezentrale Amateur-Paging-Netzwerk (DAPNET) genannt. Für dieses bundesweit einheitliche Alarmierungs- und Informationssystem auf POCSAG-Basis wurde eine von Grund auf neue Software erstellt und begleitend auch die benötigte Hardwareausstattung aufbereitet. Die langfristige Teamarbeit mit einer zielorientierten Koordination durch Ralf Wilke, DH3WR, verdiene diese Würdigung des DARC e.V." Die offizielle Meldung ist auf www.darc.de zu lesen.